Tag Archives: Weinprobe

Imker & Winzer

Wenn Weinreben und Bienen nebeneinander stehen, lohnt es sich einmal genauer hinzuschauen und die Produkte zu verkosten

wine tasting ©Maksim Shebeko - Depositphotos

Für die einen Winzer sind die Bienen einfach nur Hobby, für andere Winzer sind die Bienen Bestandteil ihrer Betriebsphilosophie, wie bei den biologisch dynamisch arbeitenden Weingütern. Andere wieder betreiben neben dem Weinbau eine profesionelle Imkerei, die dann auch wirtschaflich für den Betrieb von Bedeutung ist. Einige Kollegen setzen Bienen im Weinberg ein, weil sie der Überzeugung sind, die Bienen tragen einen Teil zur Gesundheit der Trauben bei.

Aus welchem Grund auch immer die Bienen im Weinberg stehen, es ist spannend und es gibt viel zu erzählen über imkernde Winzer und deren Weine.
Ich habe eine wunderbare Weinprobe zusammengestellt die uns durch viele Weinregionen im In- und Ausland führt.

Selber bin ich Kleinimker und somit kenne ich beide Welten, die der Imker und die der Weinproduzenten. Mit dieser Weinprobe bringe ich sie beide erstmals zusammen an einen Tisch, vielleicht sogar den Ihren?

Mein Angebot z.B. für Imkervereine:

  • Dauer 2 – 3 Stunden
  • 8 Weine werden verkostet
  • Sie besorgen bitte Weingläser, Wasser und Brot ( je nach Standort kann es auch von mir mitgebracht werden)
  • Kosten bis 30 Personen pauschal € 600,00, ab 30 Personen € 20 je Teilnehmer
  • Je nach Standort fallen Fahrt-, und Übernachtungskosten an
  • Auf Wunsch zusätzlich Sektempfang

Diese Weinprobe hat keinen Seminarcharakter, sondern ist unterhaltend und locker. Gerne gehe ich auch auf Ihre speziellen Wünsche ein. Es gibt viele Anlässe in deren Rahmen eine Weinprobe bestens passt, z.B. als Abschluss von Seminartagen, Schulungen oder im Rahmen anderer Veranstaltungen und Feierlichkeiten wie Jubiläen und Geburtstage. Je nach Anlass kann die Weinverkostung entsprechend feierlich gestaltet werden

Leave a Comment

Filed under Blog, Weinprobe

Industrielle und handwerkliche Weinbereitung im Vergleich | Geschmackserlebnis | Markt des guten Geschmacks 2016

Ach in diesem Jahr durfte ich ein Geschmackserlebnis auf der Slow Food Messe Markt des guten Geschmacks anbieten.

Knapp 20 Personen interssierten sich meinen Vortrag “Industrielle und handwerkliche Weinbereitung im Vergleich”

In diesem einstündigen Vortrag mit Weinprobe versuchte ich anhand einiger Schlagworte eine Trennlinie zwischen Industrieller und handwerklicher Weinbereitung zu ziehen. Wie sich gezeigt hat ist dies allerdings nicht gerade einfach, gehen die Ansichten z.B. darüber ob eine Traubenerntemaschine ein Merkmal für Industrie ist oder nicht, doch weit auseinander!

Gleiches gilt für die Betriebsgröße. Ein großer Betrieb steht nicht automatisch für Massenproduktion, wie ich am Beispiel einer Genossenschaft aufzeigen konnte, also taugt auch dieses Merkmal nicht generell für eine Einteilung da auch hier die Grenzen fliiessend sind.

Was am Ende bleibt ist die wichtige Erkenntniss das jeder Teilnehmer für sich selbst festlegen muß was er will und dann auch beim Weineinkauf entsprechend danach handelt. Wer sich einen Weinbau wünscht ohne den Einsatz von Glyphosat dem bleibt am Weinregal lediglich der Biowein, oder der Direkteinkauf beim Winzer, dort kann man in die Weinberge gehen und die Produzenten fragen.

Die vorgestellten Weine:

  1. Gallo Chardonnay – Bezugsquelle REWE
  2. 2014 Sauvignon blanc trocken – Bezugsquelle Weingut Clauer
  3. Lemberger trocken Weingärtner Cleebronn-Güglingen – Bezugsquelle dierkt ab Genossenschaft
  4. 2014 Blaufränkisch Claus Preisinger – Bezugsquelle Vin Vivants – Derzeit leider ausverkauft

1 Comment

Filed under Blog, Slow Food

Weinbehandlungsmittel

Die Liste der Weinbehandlungsmittel ist lang, manch einem mag sie viel zu lang vorkommen, aber vieles davon sind Mischpräparate oder Handelspräparate die den Produzenten angeboten werden.  Im Kern sind es ca 20 Präparate die sich in den meisten Weinkellern finden, wobei auch die Definition Weinbehandlungsmittel eine Rolle spielt, ich zähle z.B. die Weinhefe einfach einmal dazu.

Weinbehandlungsmittel

Zu meinen Weinproben, Vorträgen und Seminaren werden diese Mittel mich nun immer begleiten, meine Gäste können die meisten davon in Augenschein nehmen, daran riechen, sie fühlen oder sie gar verkosten.

Damit kommt ein Stück Realität aus dem Weinkeller direkt zu den Verbrauchern! Ein Ei ist Ei, wer versteht warum es Kellermeister und Winzer verwenden wird in Zukunft nicht mehr den Kopf schütteln wenn er davon hört, gleiches gilt für Schwefel und viele weitere Mittel.

In meiner Erklärbär Serie auf dieser Webseite werden einige der Weinbehandlungsmittel ausführlich beschrieben, den Schwefel kann man schon nachlesen: Erklärbar – was macht der Schwefel im Wein

Ich bin sicher dass es zu vielen spannenden und anregenden Diskussionen kommen wird, denn ich bringe nur die Fakten, die Meinung müssen sich meine Gäste selber bilden.

 

3 Comments

Filed under Blog