Vorankündigung: Ein badisch-schwäbischer Genussabend rund um die Slow Food Arche des Geschmacks in Salem

Salmannsweiler Hof Salem

Salmannsweiler Hof Salem

Am Freitag den 6. März 2015 werde ich gemeinsam mit Familie Schiele vom Salmannsweiler Hof in Salem einen badisch-schwäbischen Genussabend veranstalten.

Im Mittelpunkt stehen neben regionalen Weinen alle Baden-Württembergischen Produkte der „Arche des Geschmacks“ von Slow Food Deutschland. Andreas Schiele wird diese Produkte in ein spannendes Menü verwandeln, ich werde dazu die Getränke besorgen und die Gäste den Abend über mit Informationen zu den Arche Produkten und Getränken weitergeben.

Im Moment stellen wir das Menü zusammen, im Anschluss daran werde ich mich um die passenden Getränke kümmern. Selbstverständlich werden sich auch bei den Getränken Arche Mitglieder finden. Beim Wein die autochthone Rebsorte Tauberschwarze aus dem badischen Weinbaugebiet Taubertal, zum Sektempfang etwas seltenes wie ein Birnenschaumwein aus der schwarzen Birne oder als alkoholfreies Getränk Saft aus dem Jacob Fischer Apfel.

Wie viele andere Slow Food Mitglieder auch, verfolge ich das Projekt „Arche des Geschmacks“ und unterstütze es wo es mir möglich ist. Nur mit dem Genuss dieser Lebensmittel können wir für eine vermehrte Produktion und damit für ihren Erhalt sorgen. Somit war es für mich naheliegend einen der besten Köche der Linzgauregion, Andreas Schiele, zu fragen ob er bereit wäre gemeinsam mit mir diesen Lebensmitteln einen Abend zu widmen.

Gehen wir es an und essen uns durch die badischen und schwäbischen Mitglieder der Arche des Geschmacks! Die badische und schwäbischen Archemitglieder haben spannende Geschmackserlebnisse zu bieten, so finden sich dort zur Zeit die folgenden Produkte:

Dazu wurden ganz neu aufgenommen, aber es gibt noch keinen ausführlichen Artikel
  • der Stuttgarter Leberkäse
  • Schwäbisch Hällisches Landschwein
  • Ermstäler Knorpelkirsche
  • schwarze Birne

Menü, Preis und die Möglichkeit der Platzreservierung folgt in wenigen Tagen.

Leave a Comment

Filed under Blog, Slow Food

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.