Hilfe für die Winzer von der Ahr

nach den Fluten welche unsere Kollegen an der Ahr mit voller Wucht getroffen haben, wurden schnell Hilfeleistungen angeboten und auf die Beine gestellt.
Vor allem Winzer von Nahe, Pfalz und Mosel waren schnell bei Stelle und sind bis heute dort in den Weinbergen unterwegs um die kommende Ernte zu sichern.
Es gab zahlreiche Aufrufe zur Hilfe, einige sind hier nachzulesen.
https://www.unfiltriert.de/winzer-helfen-winzer/https://www.unfiltriert.de/winzer-helfen-winzer/

Jeder will gerne helfen, so hat auch schnell Kollege Dirk Würtz reagiert und die Aktion SolidAHRität auf die Beine gestellt, und die Resonanz war überwältigend.

Die Idee war einfach und schon bei einigen Aktionen über die Facebookgruppe Hauptsache Wein eingeübt, Winzer und Händler spenden Wein, dieser wird dann zugunsten der Hilfesuchenenden versteigert oder verkauft.
Hier gab es nun einen Aufruf an Kollegen sie mögen doch bitte Wein spenden, idealerweise mindestens 60 Flaschen, diese werden dann verpackt und als gemischte Überraschungspakete versendet.

Seit dem änderte sich der Tagesablauf auf dem Weingut St. Antony dramatisch, denn der stetige Fluss ankommender Weine wollte einfach nicht mehr enden. Gleichzeitig wurden die 6er Pakete gepackt und zum Verkauf angeboten, nach 48 Stunden waren dann 10000 Pakete verkauft ….
Das ist ein riesieger logistischer Aufwand, somit war klar, Umzug in die ehemalige Halle von Kümmerling in Bodenheim bei Mainz um die eingehenden Weine und die ausgehenden Weinpakete besser abwickeln zu können, denn es werden noch mehrere 10000 Pakete folgen.

Da ich es körperlich kaum schaffe den Kollegen an der Ahr im Weinberg eine Hilfe zu sein, war klar ich geh wenigstens zum #solidAHRität Pakete packen, über meine Fachgruppe Weinbau & Kellerwirtschaft wurden ohnehin alle Aufrufe geteilt, so konnte ich damit wenigstens einen kleinen Beitrag tätigen.

Also packen, den Job beherrsche ich tadellos, 30 Jahre Weinlager, Weinversand, Großaufträge packen, alles habe ich bis dahin gemacht, und dennoch, das war eine völlig neue Erfahrung für mich.

3 Tage lang Pakete packen, 6er und 12er, Pause nur zum Mittagessen, richtige Maloche, packen ohne unterlass, gut strukturiert an einer Packstraße. Die einen falten Kartons, die nächsten kleben Kartons, dann Versandhülsen auffalten, in die Kartons einlegen, dann weiterschieben dort werden die Kartons befüllt, immer im Blick haben möglichst abwechslungsreiche Kartons zu packen, möglichst unterschiedliche Sorten und unterschiedliche Herkünfte. Dann das love&hope Kärtchen einlegen, dann verschließen, dann Versandetikett drauf und schließlich in die DHL Rollcontainer einräumen.

Das alles gleichzeitig mit jeweils 60 – 80 Personen das Team von St. Antony hat die Maschine über alle Tage am laufen gehalten, Respekt, kein einziges Mal kam es zum Stillstand weil etwas fehlte oder es Stau gab.

Zur Allgemeinen Abwechslung gab es natürlich auch Besuch, am ersten Tag von Frau Klöckner die wirklich hart mitarbeitet und natürlich wußte wie Weinkartons gepackt werden, sie hatte Heimspiel als Winzerin. Die anwesenden Presseteams machen Fotos und Filme aus allen Winkeln, und hey, klar war das Pressetermin von Frau Klöckner, aber jede Hilfe ist willkommen, denn es müssen noch 1000ende Pakete verkauft werden!!!

An Tag 2 dann, kam Ministerpräsidentin Malu Dreyer, sie hatte auch Heimspiel und vor allem ist sie nicht im Wahlkampf. Das Presseaufgebot war angenehm klein und der Besuch führte wie bei Frau Klöckner nicht zu Unterbrechungen. Auch hier, alles was hilft #solidAHRität Pakete zu verkaufen ist willkommen.

An Tag 3, Samstag kam dann die Nachricht von Dirk Würtz, Abfallcontainer sind voll, DHL Rollcontainer sind voll, Kartonagen gehen zur Neige, es gibt keinen 4. Packtag weil wir alles an den 3 Tagen weggerockt haben.

Habt ihr schon mal 5000 oder 6000 Pakete gepackt an einem Tag?
Nein? Gut so, ich kann jetzt zumindest sagen ich war dabei, ich kann euch sagen ich war auch entsprechend platt, ich war saufroh den Sonntag frei zu haben und mir Mainz anschauen zu können! Das lohnt sich übrigens sehr!!

Also, bitte helft mit, spendet 65,- Euro und ihr bekommt dafür 6 Flaschen Wein geschenkt!! Wo bitte sonst gibt es denn wo etwas?
Ich kann euch sagen, es waren wirklich fantastische Weine dabei, es ist herrausragend zu sehen wieviel und was unsere Winzerkollegen gespendet haben, kaum einer redet darüber, so kamen weit über 150000 Flaschen Wein zusammen, zum Teil mit überragender Qualität.
Danke allen Spendern, Danke allen Verpackern und Organisatoren und vor allem Danke an ALLE Käufer der Pakete, die gibt es übrigens hier zu bestellen, macht bitte reichlich Gebrauch davon!!

Einfach in den Rettungsring klicken zum bestellen!
!!!Danke!!!

Interessante Links zum Thema:
Facebook Hauptsache Wein | Facebook Weinbau & Kellerwirtschaft | Übersicht bisherige Hilfsangebote | Spenden und Wein dafür bekommen

Leave a Comment

Filed under Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.